Deine Gruppe, dein Engagement, deine Interessen

Ihr wollt euch vernetzen, austauschen und regelmäßig treffen? Du willst dich selbst einbringen, die Careleaver-Interessen vertreten, in Thüringen oder bundesweit mit Careleaver*innen in Kontakt sein?

Egal, wo und wie ihr das machen wollt: Wir unterstützen euch bei Organisation, finanziell und Sonstigem. Wir helfen euch, eure Ideen umzusetzen und informeiren euch über Beteiligungsmöglichkeiten.

Meldet euch bei uns!

Beispiele, wie  und wo sich Thüringer Careleaver*innen engagieren und vernetzen

Auf Initiative des CLZT und unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Lucia hat sich eine studentische CL-Gruppe in Thüringen gegründet. Es geht hier in erster Linie um Vernetzung und gegenseitigen Austausch, aber auch darum, die besondere Situation von Careleavern an Thüringer Hochschulen sichtbar zu machen.

Ihr habt Lust mitzumachen? Oder Ihr kennt studentische Careleaver, die ihr auf die Gruppe aufmerksam machen wollt?

careleaverstudigruppe@web.de

 Melissa, David (2) und Savio eröffnen die Fachtagung „Careleaver gut unterstützen- Impulse für die Praxis“ und berichten von ihren positiven und negativen Erfahrungen im Leaving Care-Prozess. Sie geben wichtige Impulse für die Diskussion in Thüringen.

David (1) nimmt beim Kooperationsworkshop "Zusammenarbeit als Ressource" teil, bringt dort seine Erfahrungen ein und diskutiert diese gemeinsam mit anderen jungen Menschen und Fachkräften.

Christiane engagiert sich ehrenamtlich und moderiert den Careleaver Treff in Erfurt. Es gibt regelmäßige Termine, die hier und auf Instagram veröffentlicht werden. Wenn ihr kommen wollt, schreibt Antje (CLZT) auf WhatsApp/ Mobile

0176 95149470

nächster Termin:

01.04.2022 Jugendhaus Erfurter Brücke

David (2) vertritt regelmäßig gemeinsam mit dem CLZT die Interessen von Careleaver*innen im Fachbeirat der Thüringer Ombudsstelle "Mein Megafon".

Sara engagiert sich beim Brückensteine-Careleaver- Sommerfestival 2021 und tauscht sich in intensiven Workshops über gesellschaftspolitische Strukturen und Hürden aus. Ein gemeinsames Forderungspapier ist entstanden, in dem Schmerzpunkte, Forderungen an Politik und Gesellschaft und Lösungswünsche zusammengetragen wurden.