CLZT aktuell

Jugend stärken: Brücken in die Eigenständigkeit

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert über den Projektaufruf zum neuen ESF Plus Programm JUGEND STÄRKEN: Brücken in die Eigenständigkeit. Er ist unter https://www.jugend-staerken.de/just/programme/just-best veröffentlicht.

Zielgruppe sind u.a. Careleaver*innen!

Für die Kommunen, die Antragsteller sein müssen, bedeutet dies eine Möglichkeit, entsprechende Anlaufstellen, Gruppenangebote, Beratungsstellen u.a. für Careleaver*innen aufbauen zu können und damit die Pflichtaufgaben des SGB VIII § 41, 41a mit diesem Projekt flankieren zu können.

 

Das CLZT berät Sie gern!

Fachtagung am 23.09.2021

Zur 2. Thüringer Fachtagung „Careleaver gut unterstützen- Impulse für die Praxis“ konnten sich 45 Careleaver, Fachkräfte und Entscheidungsträger der öffentlichen und freien Jugendhilfe intensiv dazu austauschen, was in der Praxis getan werden kann, um Careleavern auch in Thüringen den Übergang in ein selbstbestimmtes Leben noch besser als bisher zu ermöglichen. Im Kontext der neuen gesetzlichen Regelungen des SGB VIII diskutierten Sie darüber mit Careleaver*innen und Wissenschaft.

Tagungsdokumentation

Durch die Verabschiedung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) ist auch die Übergangsbegleitung von jungen Menschen, die in der Kinder- und Jugendhilfe aufwachsen, berührt. Das betrifft auch Vormund*innen, die die jungen Menschen auf den Übergang aus der Vormundschaft ins Erwachsenenleben mit vorbereiten. Im Auftrag der „Fachstelle Leaving Care“ der IGfH und der Universität Hildesheim wurde die Kurzexpertise Care Leaver – Übergang in die Volljährigkeit. Änderungen durch das KJSG erstellt. Die Expertise leistet einen Beitrag dazu, die konkreten Rechtsfolgen der Kinder- und Jugendhilferechtsreform im Jahr 2021 zu formulieren und abzuschätzen.

Was ist ein Careleaver?

Careleaver sind junge Menschen oder Erwachsene, die einen Teil ihres Lebens in Einrichtungen der Jugendhilfe (Care) verbracht haben. Die Gründe dafür sind sehr verschieden. In der Regel verlassen die Jugendlichen die Hilfe zwischen dem 18. und 21. Lebensjahr (Leaver). Dabei ist der Übergang in ein selbstständiges Leben nicht immer einfach und zum Teil mit großen Herausforderungen verbunden.

Du bist in einer Wohngruppe, einer Pflege- oder Kinderdorffamilie oder in einer Erziehungsstelle aufgewachsen? Du stehst gerade davor, dich auf ein eigenverantwortliches Leben vorzubereiten oder lebst schon in deiner eigenen Wohnung? Dann bist Du ein Careleaver.


Careleaver-Zentrum Thüringen

Das Careleaver-Zentrum Thüringen richtet seine Angebote an Thüringer Careleaver, die Unterstützung, Beratung oder Begleitung brauchen und sich gern treffen, vernetzen und mit anderen Careleavern austauschen wollen.

Das Careleaver-Zentrum Thüringen will aber auch Menschen, Einrichtungen und Institutionen ansprechen, die junge Menschen in die Selbstständigkeit begleiten, mit Careleavern in Kontakt stehen und die sich mit uns zusammen Gedanken machen wollen, wie die Übergänge besser gestaltet werden und Careleaver in Thüringen zukünftig mehr Unterstützung finden können.

individuelle Information, Beratung und Begleitung von Careleavern und Fachkräften

Workshops und Seminare für Careleaver und Fachkräfte

Unterstützung von Careleaver-Vernetzung, Beteiligung und Selbst-organisation

Veranstaltungen, Treffen und Events von und für Careleaver

Information für Fachkräfte, Politik und Verwaltungen, Vernetzung und Transfer von Ergebnissen


Das Careleaver-Zentrum Thüringen ist ein Projekt der Initiative Brückensteine Careleaver, ermöglicht durch die Drosos Stiftung und von Jugendberufshilfe Thüringen e.V. durchgeführt.