CLZT aktuell

Mach mit im Careleaver-Rat der Initiative Brückensteine Careleaver!

Mit dem Aufbau des Careleaver-Rats soll die Mitsprache und Beteiligung von Careleaver*innen gestärkt und ausgebaut werden: Die Community ist vielfältig!
Und der Careleaver-Rat soll diese Vielfalt in den Brückensteinprojekten widerspiegeln.
Du brauchst keine Vorerfahrung – wichtig ist nur, dass Du eine Anbindung an ein Careleaverprojekt oder zum Themenfeld Leaving Care mitbringst und mindestens 16 Jahre alt bist.
Melde dich einfach bei uns, wenn du Lust hast.

mehr Info

Jugend stärken: Brücken in die Eigenständigkeit

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert über den Projektaufruf zum neuen ESF Plus Programm JUGEND STÄRKEN: Brücken in die Eigenständigkeit. Er ist unter https://www.jugend-staerken.de/just/programme/just-best veröffentlicht.

 

Zielgruppe sind u.a. Careleaver*innen!

 

Für die Kommunen, die Antragsteller sein müssen, bedeutet dies eine Möglichkeit, entsprechende Anlaufstellen, Gruppenangebote, Beratungsstellen u.a. für Careleaver*innen aufbauen zu können und damit die Pflichtaufgaben des SGB VIII § 41, 41a mit diesem Projekt flankieren zu können.

 

Das CLZT berät Sie gern!

Careleaver - Übergang in die Volljährigkeit. Änderungen durch das KJSG

Durch die Verabschiedung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) ist auch die Übergangsbegleitung von jungen Menschen, die in der Jugendhilfe aufwachsen, berührt. Im Auftrag der „Fachstelle Leaving Care“ der IGfH und der Universität Hildesheim wurde die Kurzexpertise Care Leaver – Übergang in die Volljährigkeit. Änderungen durch das KJSG erstellt. Die Expertise leistet einen Beitrag dazu, die konkreten Rechtsfolgen der Kinder- und Jugendhilferechtsreform im Jahr 2021 zu formulieren und abzuschätzen.

Fachtagung am 23.09.2021

Zur 2. Thüringer Fachtagung „Careleaver gut unterstützen- Impulse für die Praxis“ konnten sich 45 Careleaver, Fachkräfte und Entscheidungsträger der öffentlichen und freien Jugendhilfe intensiv dazu austauschen, was in der Praxis getan werden kann, um Careleavern auch in Thüringen den Übergang in ein selbstbestimmtes Leben noch besser als bisher zu ermöglichen. Im Kontext der neuen gesetzlichen Regelungen des SGB VIII diskutierten Sie darüber mit Careleaver*innen und Wissenschaft.

Tagungsdokumentation